Sekt Trocken

Was bedeutet bei einem Sekt die Bezeichnung Trocken. Sekt wird durch eine zweite Gärung des Weines hergestellt, nach dem Gärprozess wird der Sekt mit einer sog. Versanddosage veredelt. Diese Dosage prägt neben dem Grundwein der zur Herstellung verwendet wurde das Geschmacksbild des Sektes. Jedes Sekthaus und jede Kellerei hat seine eignen Vorstellungen wie ihre Produkte sich dem Sekttrinker präsentieren sollen. Auch der Gesetzgeber spricht ein Wörtchen mit und regelt die Zugabe der Dosage. Bei der Geschmacksrichtung „Trocken“ reicht die Bandbreite der zulässigen Dosage von 17 bis 35 Gramm je Liter. Graeger Trocken kommt mit 18 Gramm Vesanddosage in den Handel und bewegt sich am unteren Ende der zulässigen Skala, das bedeutet immer eine besonders sorgfältige Auswahl der Grundweine.

Alle Angebote enden spätestens einen Monat nach Veröffentlichung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.